Mannschaft

Die freiwillige Feuerwehr Eisemroth wurde im Jahr 1894 gegründet und bestand seit diesem Zeitpunkt ununterbrochen.
In all diesen Jahren bis heute haben wir so einiges erlebt. Der Wechsel von Pferdekutschen auf Lastkraftwagen, tragische Einsätze aber auch schöne Stunden. Ein Brandstifter trieb Ende der 70er und Anfang der 80er sein Unwesen in Eisemroth, wir erlebten die Zusammenlegung der Orte Eisemroth, Oberndorf, Tringenstein, Übernthal und Wallenfels zur Gemeinde Siegbach (so entstand auch die Feuerwehr Siegbach).

Aktuell sind wir eine Kameradin und 23 Kameraden im Einsatzdienst im Alter von 17 bis 65 Jahren. Die Feuerwehr Eisemroth wird von Wehrführer Jonas Debus und seinem Stellvertreter Sascha Ruschil geleitet während die Gerätschaften durch die Gerätewarte Simon Thielmann und Steffen Hampl gewartet und gepflegt werden. Die Jugendfeuerwehr wird von Dominik Lauterbach und Florian Stoll geleitet, außerdem ist Steffi Thielmann für die Bambinifeuerwehr der Gemeinde Siegbach verantwortlich.
Natürlich unterstützt jeder Kamerad in jedem Bereich so gut es geht, Feuerwehr ist eben Teamarbeit!

Heute ist es wichtiger denn je, eine gut ausgebildete Feuerwehr zu haben.
Hierzu bietet die Lahn-Dill-Feuerwehrschule neben der örtlichen Ausbildung den Grundstock:

  • Truppmann 1
  • Funklehrgang

  • Atemschutzlehrgang

  • Truppmann 2

  • Maschinist

  • Truppführer

Um in einem Einsatz helfen zu dürfen, müssen mindestens ein Erste-Hilfe-Lehrgang und der Lehrgang Truppmann 1 besucht worden sein. Allerdings dürfen die Truppmänner 1 nicht im Gefahrenbereich (je nach Einsatzlage komplett unterschiedlich) eingesetzt werden, hierzu benötigen sie den Lehrgang Truppmann 2, welcher in der Regel nach einem Jahr besucht wird. Zwischen Truppmann 1 und 2 sollten der Funklehrgang und der Atemschutzgeräteträgerlehrgang (sofern gesundheitlich möglich) besucht werden. So wird man innerhalb von eineinhalb bis zwei Jahren ein einsatztauglicher Kamerad. Nach dieser soliden Ausbildung stehen den Kameraden der Maschinistenlehrgang und auch der Truppführerlehrgang offen.
Beim Maschinistenlehrgang wird man in die Funktionsweisen von Pumpen und anderen Feuerwehraggregaten eingewiesen, während der Truppführerlehrgang schon ein erster Führungslehrgang ist. Mit dem Truppführerlehrgang ist man nämlich für bis zu zwei Truppmänner verantwortlich.
Nach der Lahn-Dill-Feuerwehrschule stehen die Möglichkeiten der Weiterqualifizierung im Raum, hierzu kann man die Hessische Landesfeuerwehrschule (HLFS) in Kassel oder auch das Jugendausbildungszentrum (JAZ) in Marburg-Cappel besuchen. Hierbei kann man Führungslehrgänge, pädagogische Seminare oder praktische Ausbildungen erfahren und sich mit anderen Kameraden aus Hessen austauschen.
Einige der folgenden Weiterqualifizierungen sind möglich:

  • Gruppenführer
  • Zugführer

  • (Atemschutz-)Gerätewart

  • Lehrgang Technische Hilfeleistung Bau oder Verkehrsunfall

  • Lehrgang Kartenkunde

  • Seminar Absturzsicherung

  • Jugendarbeit in der Jugendfeuerwehr

  • Fortbildungsseminar für Atemschutzgeräteträger in der Brandsimulationsanlage

Wir sind jeden Freitagabend (außer an Feiertagen) ab 19:00 Uhr im Gerätehaus anzutreffen.